English Version

 

Meudalismus
Fakten

blank
Share |

Die Vermögen und “Stundenlöhne” der reichsten Deutschen

                  Empfindlich (Eugen Roth)

                  Ein Mensch möcht, wie heut alle Welt,
                  Verdienen möglichst leicht sein Geld.
                  Doch wird er wild, bezweifelts wer,
                  Daß ers verdien besonders schwer.

Sie finden in den folgenden Seiten Listen von den reichsten Deutschen mit Angabe ihrer Vermögenswerte, wie sie das manager-magazin seit Januar 2002 beinahe jährlich veröffentlicht hat. Zuerst nur von den 100 reichsten, heute von den 500 reichsten Deutschen.

Die Milliardenbeträge, die dort genannt werden, kann sich kaum ein Mensch vorstellen. “Eine Milliarde mehr oder weniger, was ist das schon?”, mag der eine oder andere sagen.

1. Interessant - und anschaulich - wird es aber, wenn man einmal ausrechnet, welchen Stundenlohn man haben müsste, um mit 40 Jahren Arbeit (Wer arbeitet in seinen Leben schon - beruflich - 40 Jahre lang!?!), bei 230 Tagen im Jahr, 8 Stunden am Tag, und natürlich mit Einkommensteuer-Zahlen zu so einem Vermögen zu kommen. Als Einkommensteuersatz nehme ich einheitlich 48,5 % an, so, wie er vor ein paar Jahren als Höchststeuersatz in der Schröder-Ära kurzzeitig zustande kam. Dass man nebenbei auch noch von ein paar Euro leben muss, ist klar. Das berechnen wir aber nicht mit. Die paar Euro können Sie sich anhand Ihres eigenen Lebenswandels selbst dazu denken.

Bevor Sie in die folgenden Tabellen schauen, was glauben Sie:

Welchen Stundenlohn muss man haben, um in 40 Jahren, 230 Tage im Jahr, 8 Stunden am Tag, bei 48,5% Steuern auf ein Vermögen von 15 Milliarden Euro Wert zu kommen?

Sie kommen nicht drauf? Schauen Sie nach:

Zum Vergleich: Um - auf die gleiche Weise gerecht - auf ein Vermögen von 500.000 € zu kommen, bedarf es eines Stundenlohns von 14 €.

Bedenken Sie: Die hier berechneten Stundenlöhne gelten von der ersten Stunde an! Und vor 40 Jahren war ein bestimmter Betrag weit mehr wert als heute. Da aber früher die “Stundenlöhne” der Reichen anfangs nicht so hoch wie hier berechnet waren, dann müssen sie heute entsprechend höher sein, damit die angegebenen Vermögen erreicht werden. Entsprechende Berechnungen finden Sie in der Excel-Tabelle
http://www.meudalismus.dr-wo.de/diereichenundunsergeld.xls

Im Jahr 2003 hatte ich die so berechneten Einkommen der Reichen einmal mit den Personalkosten des Bundesverfassungsgerichts verglichen. Die Personalkosten 2003 für das gesamte Bundesverfassungsgericht betrugen 13.099.000 € (Haushaltsplan des Bundes 2003, BGBl. I 574, 586 Epl. 19). Laut Auskunft des Bundesministeriums der Finanzen waren hierbei 93 Richter und Beamte, 62 Angestellte, 10 Arbeiter und 66 Hilfskräfte, also 231 Menschen erfasst. Demgegenüber lag 2001 das nach obiger Methode berechnete durchschnittliche Jahreseinkommen jedes Einzelnen der 100 reichsten Deutschen bei 131.391.753 € - wohlgemerkt ohne die im Absatz zuvor berechnete Steigerung.

Noch mal:

Mensch/en

Einkommen

pro Person

231

13.099.000 €

57.706 €

1

131.391.753 €

131.391.753 €

2. Interessant ist auch die Verteilung der vom manager-magazin ermittelten Vermögenswerte. Im Jahr 2010 sieht sie so aus (magentafarbene Linie):

Sie finden dieses und für die anderen Jahre entsprechende Diagramme in der genannten Excel-Datei. Die gelbe Linie ist die Kurve einer mathematischen Funktion, die den empirisch ermittelten Werten sehr nahe kommt. Mit dieser Funktion lässt sich sogar auf die Vermögenswerte und -verteilung der gesamten Bevölkerung schließen!

Diese Kurve hat übrigens sehr viel Ähnlichkeit mit der Kurve in meinem Aufsatz [Modelle/Der Nil] “Wenn das Geld fließt wie der Nil in der Wüste”. Ein Zufall? Ich glaube nicht.

 

Leser seit 11.7.2003:

Google-Suche in www.meudalismus.dr-wo.de (mit Werbeanzeigen)

Loading

DEN DEUTSCHEN MEUDALHERREN

Mittelschicht?
Der Farbbalken
unten zeigt die
Gesellschafts-
schichten anhand
der aktuellen
Zahlen zu M1.
Weitere Infos
        
Zur Erläuterung anklicken!
Aktuelle Zahlen (09.04.2016):
Geldmengen pro Haushalt /
 Veränderung p.a.:

Bar: 6.076,43 €
Sichteinlagen (Girokonto, Tagesgeld)
  : 45.248,54 €
M1: 51.324,97 € / +11,4%
Spareinlagen, Festgeld
  : 20.983,17 €
M2: 72.308,14 € /  +7,7%
M3: 73.437,13 € /  +8,0%
Vermögen & “Stundenlohn”
des reichsten Deutschen:

17,10 Mrd. € / 479.045 €
Die 60 DM Kopfgeld 1948
entsprechen heute:

 8.501,25 €
Der Monatslohn, um heute die Kaufkraft
der 60 DM von damals zu erhalten:

17.002,50 €
Der Bruttostundenlohn aller 
Arbeiter vom Dez. 1948
entspricht heute:
160,11 €
Geldumlaufgeschwindigkeit:
sinkt 2015 dramatisch auf 1,51
(1981 noch 6,56)
Aktuelle Themen:
Krisenpolitik - eine unendliche Geschichte
Elmar Weixlbaumer, Billionaires Club
 

50 Jahre nach
Ludwig Erhard
»Wohlstand für Alle«:


*Dr. Jürgen Borchert, Vorsitzender Richter am Hessischen Landessozialgericht
Weitere Infos

 


Die Bücher sind vergriffen.
Sie erhalten sie als
PDF-Datei geschenkt:


Wie der Nil in der Wüste
2007 und 2009 als PDF
 
PDF

Was auch Sie tun können!

Sie möchten auf dem Laufenden bleiben?
feudalismus-e-group
twitter.com/DrWo
Facebook: Meudalismus

 XING: Meudalismus

Stimmen Sie ab auf der Internetseite der Bundeskanzlerin!

Zeigen Sie Flagge
mit einem T- oder Polo-Shirt und passendem Spruch!

Zum Vergrößern anklicken!Zum Vergrößern anklicken!
*Damit läuft Dr. Wo in Karlsruhe herum.

Sie erhalten das “Shirt” schon mit vorbereitetem Text u. a. bei
www.shirtway.de
www.shirtpainter.com
 

Vorsicht Satire!

“Der Feudalismus von heute ist ein Feudalismus mit menschlichem Gesicht.”


Der Aufschwung ist da!


“Die richtigen Fragen

Die Anstalt vom 05.04.2016 fast nur der Kritik am modernen Feudalismus gewidmet: http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2678346/Die-Anstalt-vom-5-April-2016?flash=off